Zwangsurlaub nach Silvester?

Wer freut sich zum Jahresende nicht auf ein paar freie Tage im Kreis seiner Lieben? Aber wenn die Freunde und Verwandten nach Weihnachten abreisen und die Kinder wieder zur Schule müssen, dann macht es keinen Spaß mehr, zu Hause zu bleiben. Aber genau das könnte uns jetzt blühen. In einem Daimler-Werk nach dem anderen wird derzeit die Produktion gedrosselt. In Bremen und Stuttgart ist von einer mehrwöchigen Weihnachtsruhe die Rede. Und bei uns? Hinter den Kulissen liefen bereits Diskussionen über zwei Tage Betriebsruhe im November. Bei der Montage der B-Klasse soll der Weihnachtsurlaub nun schon Mitte Dezember beginnen. Die Bänder der C-Klasse sollen bis zur 2. Januarwoche still stehen, bei der E-Klasse noch länger.

Wenn wir nach Neujahr dazu verdonnert werden sollten, ein paar Tage oder Wochen länger zu Hause zu bleiben, dann fehlen uns diese Wochen später für den Familienurlaub, für die Reise zu Omas 80. Geburtstag oder für ein verlängertes Wochenende zum Auswärtsspiel von Hertha. In der Werbung wird der Urlaub als „die schönste Zeit des Jahres“ bezeichnet. Aber was hat man davon, wenn man den Urlaub nicht mit der Familie abstimmen kann und wenn er sich nicht längerfristig planen lässt? In Arbeitgeberkreisen macht neuerdings die Idee von der „atmenden Arbeitszeit“ die Runde. Wenn‘s brummt, soll die Belegschaft Überstunden kloppen, wenn die Aufträge zurückgehen, soll man weg bleiben. Nichts Neues, die Flexibilisierung soll nur noch heftiger werden.

Womit das Gesundheitsrisiko rapide zunimmt: Die Arbeitszeit „atmet“, der Rubel rollt und der Kollege röchelt … Keine Frage, in der Autoindustrie kriselt es wieder. Es ist aber nicht einzusehen, dass das auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird. Auch dieses Jahr erwartet Daimler einen Gewinn von gut 8 Milliarden Euro. Darum sollen die Manager und Großaktionäre, die sich jahrelang die Taschen vollgemacht haben, jetzt auch für die Kosten der Krise aufkommen!
Für die Einführung einer „Erholungspause“, wie sie vor 40 Jahren in Baden-Württemberg erkämpft wurde: Die „Steinkühler-Pause“ – 5 Minuten zusätzlich in der Montage
Feste Verträge für Leiharbeiter

# Diesen und noch weitere Artikel findest du in unserer letzten Ausgabe Nr.39. #

Advertisements