Verlust der Wasserpumpe – und weiterer Produkte?

Am 4. Januar beginnt der nächste Winterschlussverkauf (WSV). Bei uns in Marienfelde soll der WSV offenbar schon früher starten. Jedenfalls hat die Werkleitung beschlossen, die Tausch-Wasserpumpe wegzugeben. Und die ersten Interessenten – bisher insgesamt drei (darunter kürzlich auch eine chinesische Firma) – haben schon angeklopft und Bau 25 besichtigt. Die Uhr tickt: Im Januar soll die Entscheidung fallen.
Auch der IT-Bereich soll abwandern – hier geht die Reise nach Stuttgart.
In den letzten Jahren ist es bereits zu einer ganzen Reihe solcher Verkäufe gekommen. Wir erinnern uns: Zum Beispiel beim Wachschutz, bei der Abrechnungsstelle und in der Küche.
Schon in der Vergangenheit wurden für die betroffenen Kollegen keine geeigneten Ersatzarbeitsplätze geschaffen. Und jetzt?
Obwohl Daimler allein von Juli bis September 2,2 Milliarden Euro Gewinn machte, will der Vorstand noch profitabler werden – auf unsere Kosten.
In den letzten Jahren ist es immer still geblieben, wenn es zum Wegfall von Produkten und Aufgaben im Werk kam. Dabei gibt es Mittel und Wege, um dagegen vorzugehen.

  • Keine weitere Zustimmung des Betriebsrates zu Überstunden, solange Abbau geplant wird
  • Außerordentliche Betriebsversammlung und Werkstor-Aktionen
  • Gemeinsamer, koordinierter Protest von Belegschaften gegen die Verschlechterung der Arbeitsbedingungen – organisiert durch die IG Metall. Nein zur Lohnspirale nach unten

# Diesen und noch weitere Artikel findest du in unserer letzten Ausgabe Nr.44.

Advertisements