Über uns

Gruppenfoto

Wir sind Kolleginnen, Kollegen und Vertrauensleute des Daimler-Werks Berlin-Marienfelde. Unser Ziel ist, Euch unzensiert zu informieren. Wir sind überparteilich aber parteiisch auf der Seite der Kolleginnen und Kollegen. Wir wollen einseitig nur die Interessen der Beschäftigten vertreten und zur Sprache bringen. Unser Ziel ist eine konsequente Interessenvertretung der Beschäftigten und eine kämpferische und demokratische IG Metall.

Unsere Gruppe hat sich mit Beginn der ERA-Proteste nach und nach zusammengefunden. Damals erschienen die ersten Veröffentlichungen wie diese ERA-Dokumentation von 2007. Danach ging es mit unserem Flugblatt unter dem Namen cropped-alternative-logo-zeitung-kurz3.jpg los. Mit diesem Flugblatt machen wir auf die vielen Mißstände in unserem Werk aufmerksam und wollen somit durch die Veröffentlichungen Druck auf die Firma erzeugen.

Wir hatten dann den Entschluß gefasst, zur Betriebsratswahl 2010 mit einer eigenen Liste anzutreten. Wir erhielten damals rund 560 Stimmen von unseren Kollegen.

Zusätzlich zu dem öffentlichen Flugblatt bringen wir auch eine interne „Alternative-BR-Info“ heraus. Bei der BR-Wahl 2014 erhielten wir 3 Stimmen, die „Faire Basis“ ebenfalls. Somit kommen wir bei Anträgen im BR-Gremium auf 6 Betriebsräte („Alternative“ 3, „Faire Basis“ 3) und stellen somit mehr als ein Viertel des Gremiums.

Unsere Gruppe wird von der „SAV“ unterstützt, jedoch nicht durch diese gelenkt oder in jeglicher Art gesteuert. Des weiteren sind wir Kollegen nicht darin aktiv. Wer sich über die „SAV“ informieren möchte, kann hier die Website der „SAV“ besuchen.

Unsere Gruppe arbeitet auch in der „Daimler-Koordination“ mit. Das ist ein bundesweiter Zusammenschluss von kritischen und engagierten Arbeitnehmervertretern und Gewerkschaftsmitgliedern.

Damit wir Euch weiterhin unterstützen können, sind wir auch auf Eure Hinweise und Infos angewiesen. Wir werden weiterhin den Finger in die Wunden legen und jegliche Mißstände anprangern!

Da wir unsere Zeitung komplett selber finanzieren, ist jede freiwillige Geld-Schenkung herzlich willkommen.

Advertisements